FAQS

 

 

WIMPERNLIFTING

 

 

Was muss vor der Behandlung beachtet werden?

Der Kunde sollte ungeschminkt zur Behandlung kommen.

 

Was muss nach der Behandlung beachtet werden?

 24 Stunden nach der Behandlung sollte kein Wasser an die Wimpern gelangen.

 

Wie läuft die Behandlung ab?

Die unteren Wimpern werden zunächst abgeklebt, da diese nicht behandelt werden.

Die Augenpartie wird anschließend von Fetten und Rückständen befreit und gereinigt. 

Ein Silikonpad wird am Augenlied angebracht, worauf nun die oberen Wimpern fixiert werden.

Mittels der Liftinglotions werden die Wimpern geliftet, gefärbt und versiegelt.

 

Wie lange bleiben meine Wimpern geliftet?

Je nach Wachstumszyklus zwischen 6 und 8 Wochen. 

 

Wie viel Zeit muss für eine Behandlung eingeplant werden?

Die Behandlungsdauer beträgt grundsätzlich zwischen 60 und 90 Minuten.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten? 

Es sind keinerlei Nebenwirkungen zu befürchen.

 

Wann darf kein Wimpernlifting durchgeführt werden?

Bei fachgerechter Anwendung ist ein Wimpernlifting in der Regel unschädlich.

Beim Bestehen von Allergien sollte dies der Kunde vorab mitteilen.

 

 

 

 

ZAHNBLEACHING

 

 

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

Die Zähne sollten frisch geputzt sein, eine professionelle Zahnreinigung einige Wochen vorher ist ebenfalls ratsam.

Die letzte Zahnsteinentfernung sollte vor weniger als 6 Monaten durchgeführt worden sein.

 

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Bis 4 Stunden nach der Behandlung sollte lediglich Wasser getrunken werden.

Bis 24 Stunden nach der Behandlung sollte auf Tabak, Kaffee, Tee, Rotwein, Cola sowie Speisen und Getränke, welche künstliche Farbstoffe enhalten verzichtet werden.

 

Wie läuft die Behandlung ab? 

Der Kunde entscheidet sich zuächst für die Behandlungszeit, die er in Anspruch nehmen möchte.

Vorab wird der Farbton der Zähne anhand einer Farbskala festgelegt.

Anschließend wird die Schiene mit dem Bleachinggel in den Mund gesetzt. 

Nach dem Aufsetzen der Augen-Schutz-Brille wird das LED-Licht eingeschaltet. 

Ist die Behandlungszeit beendet, wird der Mund mit einer Spülung von Gelresten befreit.

Nach der Behandlung wird der neue Farbton der Zähne anhand einer Farbskala festgehalten. 

 

Wie lange hält das Bleaching an?

Je nach Hygieneroutine und Lebensgewohnheiten hält das Zahnbleaching zwischen 4 und 6 Monaten an.

Behandlungen können jedoch jederzeit wiederholt werden.

 

Wie viel Zeit muss für die Behandlung eingeplant werden?

Die Behandlungszeit beträgt je nach gewünschter Behandlungsdauer zwischen 20 und 50 Minuten

+/- 5 Minuten Vor- und Nachbereitungszeit.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Da es sich um eine kosmetische Zahnaufhellung handelt sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten.

Diese Methode ist auch für empfindliche Zähne geeignet.

Es kann jedoch zu einer leichten Empfindlichkeit gegenüber Kälte oder Süßem auftreten - dies sollte nach einigen Tagen abgeklungen sein. 

 

Wann darf kein Zahnbleaching durchgeführt werden?

Jugendliche unter 18 und schwangere Frauen werden nicht behandelt.

Bei beschädigtem Zahnfleisch, Zahnstein, größeren Zahnproblemen wie Plaque, Kaires, Gingivitis und Paradontose wird eine Behandlung ebenfalls nicht durchgeführt.

Kronen und Aufsätze auf bestehenden Zähnen wie auch Plomben und Reparaturen reagieren nicht mit dem Bleichmittel und können somit nicht aufgehellt werden.

 

 

 

 

 

DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG

 

 

Was ist vor der Behandlung zu beachten?

Vor der Behandlung sollte auf Zupfen, Waxing, Sugaring o.ä. 6 Wochen vorher verzichtet werden, auch zwischen den Behandlungen sollten die Haare lediglich rasiert werden.

1 bis 2 Wochen vorher sollte auf direkte UV-Einstrahlung durch Solarium o.ä. verzichtet werden.

Die Hautbereiche sollten in jedem Fall vor der Behandlung frisch rasiert worden sein.

 

Was ist nach der Behandlung zu beachten?

Bis 48 Stunden nach der Behandlung sollte direkte UV-Einstrahlung durch Solarium o.ä. vermieden werden. 

 

Wie läuft die Behandlung ab?

Zunächst wird das Hautareal gereinigt und desinfiziert.

Ultraschallgel wird auf die Hautoberfläche aufgetragen.

In gleitenden Bewegungen oder mit Hilfe der Stempelttechnik werden Pulslicht-Biltze ausgelöst und somit die Haare dauerhaft entfernt.

 

Wie lange hält die dauerhafte Haarentfernung an?

Wenn alle Sitzungen vollendet sind, wachsen an dieser Stelle im Normalfall keine Haare mehr nach.

 

Wie viel Zeit muss für eine Behandlung eingeplant werden?

Abhängig vom Hautareal zwischen zwischen 20 und 45 Minuten.

 

Welche Nebenwirkungen können auftreten? 

Da mit einem SHR Gerät gearbeitet wird sind Verbrennungen o.ä. ausgeschlossen.

Die Haut kann nach der Behandlung ein leichte Rötung aufweisen, dies klingt aber in der Regel nach einigen Minuten wieder ab. 

Bei einer kleinen Zahl von Menschen können photoallergische Reaktionen auftreten.

Beim Bestehen von Allergien, Einnahme von Medikamenten etc. sollte dies der Kunde vorab mitteilen.

 

Wann darf keine dauerhafte Haarentfernung durchgeführt werden?

Beim Vorliegen von Lichtkrankheiten, Lichtallergien, Hautkrebs, während einer Schwangerschaft (bis ein Jahr nach der Stillzeit), Jugendliche unter 18 Jahre, an tätowierten Körperstellen sowie Areale mit Bemalungen (z.B. Henna) oder Permanent Make-up, Microblading und UV-Tattoos, bei Einnahme von Kortison ist eine Behandlung ausgeschlossen. 

 

 

 

 

HAUTVERJÜNGUNG



Was ist vor der Behandlung zu beachten?

1 bis 2 Wochen vorher sollte auf direkte UV-Einstrahlung durch Solarium o.ä. verzichtet werden.

Die Hautbereiche sollten in jedem Fall vor der Behandlung frisch rasiert worden sein.


Was ist nach der Behandlung zu beachten?

1 bis 2 Tage nach der Behandlung sollte direkte UV-Einstrahlung durch Solarium o.ä. vermieden werden. 


Wie läuft die Behandlung ab?

Zunächst wird das Hautareal gereinigt und desinfiziert.

Ultraschallgel wird auf die Hautoberfläche aufgetragen.

In gleitenden Bewegungen oder mit Hilfe der Stempelttechnik werden Pulslicht-Biltze ausgelöst und somit die Zellerneuerung angeregt.


Wie lange hält die Hautverjüngung an?

Wenn alle Sitzungen vollendet sind, ist die Zellenerneuerung vollständig angeregt. 

Hierbei sind die Ergebnisse individuell von Kunde zu Kunde zu bewerten.


Wie viel Zeit muss für eine Behandlung eingeplant werden?

Abhängig vom Hautareal zwischen zwischen 20 und 45 Minuten.


Welche Nebenwirkungen können auftreten? 

Da mit einem SHR Gerät gearbeitet wird sind Verbrennungen o.ä. ausgeschlossen.

Die Haut kann nach der Behandlung eine leichte Rötung aufweisen, dies klingt aber in der Regel nach einigen Minuten wieder ab. 

Bei einer kleinen Zahl von Menschen können photoallergische Reaktionen auftreten.

Beim Bestehen von Allergien, Einnahme von Medikamenten etc. sollte dies der Kunde vorab mitteilen.


Wann darf keine Hautverjüngung durchgeführt werden?

Beim Vorliegen von Lichtkrankheiten, Lichtallergien, Hautkrebs, während einer Schwangerschaft (bis ein Jahr nach der Stillzeit), Jugendliche unter 18 Jahre, an tätowierten Körperstellen sowie Areale mit Bemalungen (z.B. Henna) oder Permanent Make-up, Microblading und UV-Tattoos, bei Einnahme von Kortison ist eine Behandlung ausgeschlossen.